[SPACE] STREET. LIFE. PHOTOGRAPHY

📷🔥
Fotograf: Maciej Dakowicz

Alle ab nach Hamburg, denn ab dem 7. Juni eröffnet die Ausstellung “[SPACE] STREET. LIFE. PHOTOGRAPHY” in der Haus der Photographie der Deichtorhallen. Die Ausstellung präsentiert die Werke von über 52 Fotografen (insgesamt 320 Fotografien).

In jedem Fall sehenswert, mit Street Photography Ikonen wie William Klein, Robert Frank und Lee Friedlander. Und Dandy Diary Heroes wie Martin Parr, Wolfang Tillmans oder Stephan Shore. Die Ausstellung ist in sieben thematische Gruppen gegliedert: “Street Life, Crashes, Public Transfer, Urban Space, Lines and Signs, Anonymity und Alienation”.

Der Begriff “Street Photography” als Begriff, ist ein wenig irreführend, denn die hier gezeigten Fotografien sind keinesfalls nur Abbild von Straßenszenen, sondern eine Dokumentation von “Menschen im öffentlichen Raum”. Fotografien, die ab dem 19. Jahrhundert entstanden sind, als die Kameras so leicht und beweglich wurden, dass man sie auch außerhalb vom Studio problemlos einsetzen konnte, um andere, neue Motive einuzufangen.

Die von Sabine Schnakenberg kuratierte Schau zeigt auch Werke von Künstlern, die einem nicht zwangsläufig einfallen, wenn man an “Street Photography” denkt –  an den deutschen Star-Fotograf Wolfgang Tillmans und Candida Höfer zum Beispiel.

Von Turner Preisträger und Polit-Aktivitst Tillmans werden Schnappschüsse aus der Londoner U-Bahn gezeigt. Die, dicht an dicht, Mann und Frau zeigen, in der unumgänglichen, zeitlich befristeten Intimsituation. Und von Candida Höfer, die Schülerin der legendären Becher Klasse, in deren Werk man heute keine Menschen mehr findet, werden Fotografien ihrer Serie “Türken in Deutschland” gezeigt – eine Reportage über Gastarbeiter aus den Anfängen von Höfers Karriere als Fotografin.

Neben den berühmten, meist aus Amerika stammenden Fotografen des Genres “Street Photography” werden auch die Arbeiten von weniger renommierten, aber ebenfalls spannenden Künstlern gezeigt: Von Jun Ahn, zum Beispiel, einer südkoreanischen Fotografin, die seit 2008 auf Häuser, in teils schwindelerregende Höhe klettert, um dort oben, über der Stadt thronend, Selbstpotraits zu erschaffen. Oder aber vom polnischen Fotografen Maciej Dakowicz, der in 80 Nächten den Wahnsinn des Nachtlebens in Cardiff eingefangen hat.

[SPACE] STREET. LIFE. PHOTOGRAPHY, 8. Juni – 21. Oktober 2018, Haus der Photographie, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg,

Foto: Martin Parr

Foto: Martin Parr

Foto: Martin Parr

Foto: Jun Ahn

Foto: Jun Ahn

Foto: Melanie Einzig

Foto: Melanie Einzig

Category: News

Tags: (SPACE), ausstellung, Hamburg

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram