Absurder Protest

🤮🤮

Vor ein paar Wochen haben wir darüber berichtet, dass immer mehr Labels auf echten Pelz in ihren Kollektionen verzichten, darunter Gucci, Armani und Michael Kors. Selbst Online-Shops und sogar ganze Länder schließen sich an.

Neben der Aufklärung über die barbarischen Praktiken der Pelz-Industrie hängt die zeitgemäße, begrüßenswerte Entwicklung vor allem mit dem technischen Fortschritt zusammen. Die Qualität von Faux-Fur ist heute oftmals so gut, dass selbst Experten Probleme damit haben den Fake-Fur von Echtpelz unterscheiden.

Die Frau, die während der London Fashion Week den Catwalk der Mary Katrantzou Fashion Show “shame on you for supporting this” brüllend stürmte, gehörte offensichtlich nicht zu den Experten, denn für ihren Protest suchte sie sich die falsche Show aus. Denn die britische Modemacherin Katrantzou hat ausschließlich Faux-Fur für ihre Kollektion verwendet.

Ein ähnliches Szenario spielte sich ein paar Tage früher in New York, draußen, vor der Marc Jacobs Show ab: ein Pulk von Protestlern skandierte ““Marc Jacobs, shame on you” und “Only assholes wear fur!” Außerdem waren handbemalte Plakate mit dem PETA-Slogan “Wear your own skin ” zu sehen. Doch – wie auch Katrantzou – verwendete Marc Jacobs keinen Echtpelz in seiner Kollektion, sondern ausschließlich Faux-Fur.

Smart wäre es, wenn sich Peta und Co. so weit mit der Thematik befassen würde, dass man die Designer attackiert, die aktuell tatsächlich noch Pelz verwenden. Ansonsten büßt man gewaltig an Glaubwürdigkeit ein, was dem Protest und der guten Sache schadet.

Daher: lieber nackt, über den Catwalk flitzend, als in Klamotten, Dummheiten ausposaunend.

Category: News

Tags: marc jacobs, Mary Katrantzou, PETA

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram