Donatella, Simons & Co: Die Fashion Awards

🏆🏆

Christopher Bailey is awarded for his Outstanding Contribution to British Fashion by Dame Anna Wintour #fashionawards #swarovski

Ein Beitrag geteilt von British Fashion Council (@britishfashioncouncil) am

Die beste Männermode macht Craig Green, in der Frauenbranche ist es Jonathan Anderson. Die urbane Luxusmarke ist Off-White, nicht etwa VETEMENTS oder Supreme oder sonstwas. Stilikone ist und bleibt natürlich Donatella Versace und Raf Simons wurde als Designer of the Year für seine Arbeit bei CK gekürt.

Am vergangenen Montag lud der British Fashion Council gemeinsam mit Bling-Bling Label Swarovski in die Royal Albert Hall ein. Voraus ging eine Namensänderung der Preisverleihung – von „British Fashion Award“ zum einfachen „Fashion Award“, man wolle es schließlich internationaler halten, die ganz großen Stars locken.

@virgilabloh for @off____white wins the Urban Luxe Award, presented to him by @haileybaldwin. Shot by @gregwilliamsphotography #FashionAwards #Swarovski

Ein Beitrag geteilt von British Fashion Council (@britishfashioncouncil) am

Und die kamen auch. Insgesamt 4.000 Gäste trafen sich zum diesjährigen High-End Mode-Spektakel. Crawford-Tochter Kaia Gerber, die zum „Model of the year“ nominiert war und dann von Adwoa Aboah geschlagen wurde.  Sängerin und die meistgefolgteste Person auf Instagram Selena Gomez erschien ohne Lil Justin am Arm, Model Mama Campbell war natürlich auch da.

@selenagomez wearing @coach at The #FashionAwards 2017 in partnership with @swarovski

Ein Beitrag geteilt von British Fashion Council (@britishfashioncouncil) am

Der Editor der British Vogue posierte mit dem deutschen Model Anna Ewers auf dem roten Teppich, Karlie Kloss erschien in einem riesigen, roten Kleid-Ungetüm von Westwood.

Formel 1 Star Lewis Hamilton kreuzte im schwarz-rot-kariertem Anzug auf, darunter trug er einen schwarzen Rollkragenpulli, darüber eine silberne Bling-Bling Kette, untenrum offene Schnürsenkel, ein schier unverständlicher Trend. Aus seiner Hosentasche lugte eine gold-schwarzes Tuch, aus dem gleichen Stoff wie das Kleid der großen Ms. Versace, mit der Hamilton posierte. Ein irritierendes Bild.

Queen @donatella_versace 🔥🙌🏽 #FashionAwards

Ein Beitrag geteilt von Lewis Hamilton (@lewishamilton) am

@edward_enninful & @annaewers arrives at The #FashionAwards 2017 in parternship with @swarovski

Ein Beitrag geteilt von British Fashion Council (@britishfashioncouncil) am

#FashionAwards host @karliekloss arrives on the red carpet #Swarovski

Ein Beitrag geteilt von British Fashion Council (@britishfashioncouncil) am

Im gleichen Versace-Stoff erschien auch unsere  Lieblingssängerin FKA TWIGS, darüber eine Lederjacke mit silber glitzernden Streifen darauf, wunderbar.

Der traurige Sam Smith konnte an diesem Montagabend zwar nicht über alte, verschollene Lieben singen, kam aber trotzdem – in einem grün schimmerndem, recht langweiligem Anzug. Christopher Bailey, Burberry-Man hingegen entschied sich für die schwarze Variante. Gut so.

Natürlich konnte nichts und niemand den Fokus dieser „Who is Who der Modebranche“-Veranstaltung von den Fotografen am roten Teppich auf den eigentlich Sinn der Fashion Awards lenken: Auf die Preise, die Ehrung der Menschen, die aktuell die Modebranche neu definieren (sollten).

Stella McCartney jedoch wurde größere Aufmerksamkeit zuteil, als sie den extra für sie erfundenen Award für Innovationen abholte. Den bekam sie verliehen, weil sie es schaffte, dass all ihre Kollektionen mit veganen Materialien und gleichzeitig nachhaltig produziert werden. Darüber freute sie sich sehr und hoffte auch gleich, dass den Preis doch nächstes Jahr bitte auch irgendwer bekommen sollte.

Wer noch so was gewonnen hat, steht hier:

 

Model of the Year: Adwoa Aboah

Urban Luxe Brand: Virgil Abloh for OFF-WHITE

Business Leader: Marco Bizzarri for Gucci

British Emerging Talent — Menswear: Charles Jeffrey for Charles Jeffrey Loverboy

British Emerging Talent — Womenswear: Michael Halpern for Halpern

British Designer of the Year — Menswear: Craig Green for Craig Green

British Designer of the Year — Womenswear: Jonathan Anderson for JW Anderson

Accessories Designer of the Year: Jonathan Anderson for Loewe

Designer of the Year: Raf Simons for Calvin Klein

HONOREES

Swarovski Award for Positive Change: Maria Grazia Chiuri for Dior

Isabella Blow Award for Fashion Creator: Pat McGrath

Outstanding Contribution to British Fashion Award: Christopher Bailey

Special Recognition Award for Innovation: Stella McCartney

Fashion Icon Award: Donatella Versace & House of Versace

 

Category: News

Tags: British Fashion Award, British Fashion Council, fashion, Fashion Award, review

Von: Angelika Watta

Instagram